Historie V2 – Neuen Regierung Minden

Unsere Sammlung historischer Ansichtskarten von Minden

Ein paar Klicks, die Sprachnachricht diktiert, Klick: schon ist ein Foto weltweit sofort an zahlreiche Empfänger zugestellt. Schnell. Perfekt. Einzigartig? Selten …

Und früher? Der kleine Bildergruß wurde Ansichtskarte genannt und ist heute auch noch an diversen Kiosken anzutreffen. Aber um sich in frühere Zeiten hinein zu versetzen muss man sich vorstellen, dass einen nicht täglich Dutzende von Nachrichten mit Fotos aus den fernsten Winkeln der Welt erreichen. Sondern das jemand, der an uns denkt, Zeit und Geld investiert hat um uns eine kurze liebe Ansichtskarte zukommen zu lassen.

Gezeigt wurden auf den Ansichtskarten hauptsächlich die schönen und prächtigen Gebäude, die eine Stadt oder Landschaft charakterisieren. So haben Ansichtskarten dazu beigetragen, dass die Menschen sich ein Bild von ihrem schönen Land machen konnten. Ganz ohne Google, Instagram, Hochglanz-Zeitschriften an den Kiosken waren diese Ansichtskarten für die Menschen oft wertvolle Unikate, die jahrzehntelang aufbewahrt wurden.

Und so haben zahlreiche Postkarten, die das prächtige neue Regierungsgebäude aus dem Jahre 1906 zeigen, die turbulenten Zeiten des letzten Jahrhunderts überstanden und geben kurze Einblicke in die Vergangenheit.

Wer weiß – vielleicht gibt es im Jahr 2130 eine Sammlung heutiger WhatsApp-Nachrichten? Vermutlich nicht…

Mit diesen Gedanken wünschen wir Ihnen viel Freude an den vielen kleinen Grüßen aus der Vergangenheit.

Minden – 1906

Überschrift
Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. Nicht einmal von der allmächtigen Interpunktion werden die Blindtexte beherrscht – ein geradezu unorthographisches Leben.
Voriger
Nächster
Überschrift
Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. Nicht einmal von der allmächtigen Interpunktion werden die Blindtexte beherrscht – ein geradezu unorthographisches Leben.
Voriger
Nächster
Überschrift
Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. Nicht einmal von der allmächtigen Interpunktion werden die Blindtexte beherrscht – ein geradezu unorthographisches Leben.
Voriger
Nächster

Minden – 1907

Überschrift
Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. Nicht einmal von der allmächtigen Interpunktion werden die Blindtexte beherrscht – ein geradezu unorthographisches Leben.
Voriger
Nächster
Überschrift
Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. Nicht einmal von der allmächtigen Interpunktion werden die Blindtexte beherrscht – ein geradezu unorthographisches Leben.
Voriger
Nächster

Minden – 1909

Überschrift
Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. Nicht einmal von der allmächtigen Interpunktion werden die Blindtexte beherrscht – ein geradezu unorthographisches Leben.
Voriger
Nächster
Überschrift
Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien.
Voriger
Nächster
Überschrift
Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien.
Voriger
Nächster

Minden – 1916

Überschrift
Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien.
Voriger
Nächster
Überschrift
Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien.
Voriger
Nächster
Überschrift
Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien.
Voriger
Nächster